Neue Bestimmungen für die Notbetreuung

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

bisher wurden die Anträge auf Notbetreuung über die Jugendämter gestellt, geprüft und beschieden.

Ab Donnerstag, 14.05.2020 gilt gemäß der Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO) ein geändertes Verfahren zur Beantragung der Notbetreuung. Danach entscheidet die Schulleitung über die gestellten Anträge. Sollten Sie eine Notbetreuung benötigen nutzen Sie bitte folgendes Antragsformular:

und senden es an die Mail-Adresse unserer Schule: GS-Overbergschule-Recke@gmx.de oder geben Sie den Antrag in der Schule ab (Sie können die Unterlagen auch in den Briefkasten an der Jahnstraße einwerfen).

Sie erhalten dann zeitnah eine Rückmeldung über die Entscheidung.    

Seit dem 27.04.2020 gelten diese Bestimmungen zur Notbetreuung:

Tätigkeitsbereiche

Der Anspruch auf eine Notbetreuung wurde auf zusätzliche berufliche Tätigkeitsbereiche erweitert. Grundlage bildet die CoronaBetrVO, siehe

https://www.mags.nrw/erlasse-des-nrw-gesundheitsministeriums-zur-bekaempfung-der-corona-pandemie

Alleinerziehende Elternteile

Alleinerziehende Elternteile, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, haben Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Notbetreuung, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann. Dies gilt für jede Erwerbstätigkeit des alleinerziehenden Elternteils, unabhängig von der Auflistung der Tätigkeitsfelder, die sich aus CoronaBetrVO ergeben.

Hier finden Sie bezüglich der Notbetreuung noch weitere Informationen des Schulministeriums:

https://www.schulministerium.nrw.de

Sollten Sie weitere Fragen haben oder Unterstützung benötigen wenden Sie sich gerne an uns!

Viele Grüße

Claudia Attermeier, Schulleiterin